info@bewusst-leben.org     

Herzinfarkte nach mRNA Spritzen

Neue Studie zeigt recht eindeutig einen Anstieg von Herzinfarkten nach mRNA Spritzen 

Eine interessante Studie zeigt Veränderungen am Endothel durch die mRNA Covid Impfungen von Biontech und Moderna. Während andere Staaten (wie Island) schon Verbote für Moderna unter 30 Lebensjahren ausgesprochen haben, hört man hierzulande noch nichts in den Medien von diesen Problem. Die Studie zeigt Nebenwirkungen bezüglich der Entzündungsmarker am Endothel. Es wurden Perikarditis und Myokarditis als Nebenwirkungen beobachtet und das scheint die Ursache dafür zu sein.

In dieser Studie geht es um einen Patientenpopulation von 566 Patienten im Alter von 28 bis 97 Jahren, an denen seit 8 Jahren in regelmäßigen Abständen. von 3 bis 6 Monaten ein PULS-Test durchgeführt wird. Dieser PULS-Test untersucht mehrere Protein-Marker aus denen sich dann ein Score am Ende ergibt, welcher anzeigt, wie hoch die Wahrscheinlichkeit dafür ist, dass die getestete Person innerhalb der nächsten 5 Jahre ein acutes Koronarsyndrom bekommt. Also ein kardio-vaskuläres Ereignis (instabile Angina pectoris, Herzinfarkt, plötzliche Herztod). Das ist also eine Art Vorsorgeuntersuchung, die aus mehreren Laborwerten zusammengesetzt ist.

Zu den Markern gehören u.a. IL-16 (Interleukin 16), Entzündungsmarker oder beispielsweise HGF (Der Hepatozyten-Wachstumsfaktor) der ein Marker für die Wahrscheinlichkeit eines Herzinfarkts ist.

Um die Aussagekraft dieser Studie noch mal zu verdeutlichen, muss man sich das so vorstellen: seit 8 Jahren testen sich diese 566 Menschen alle 3-6 Monate, also wirklich in regelmäßigen kurzen Zeitabständen und nun werden sie 2-10 Wochen nach den zweiten Corona Impfung noch mal mit der PULS-Test getestet und die Werten werden dann mit den Testergebnissen von vor der Impfung verglichen, das sind dann etwa 3-5 Monate vor den Impfungen. 

Das Ergebnis zeigte, dass die endothelialen Entzündungsmarkern dramatisch in die Höhe steigen: "Kürzlich mit der Einführung der mRNA COVID-19 (vac) von Moderna und Pfizer wurden bei den meisten Patienten dramatische Veränderungen des PULS-Scores sichtbar".

Und das ist wirklich bemerkenswert, denn das Risiko für ein akutes Koronarsyndrom stieg von 11 auf 25% und hat sich somit mehr als verdoppelt.

Schlussfolgend schrieben die Autoren der Studie: "Wir kommen zu dem Schluss, dass die mRNA-Vakzine die Entzündung des Endothels und die T-Zell-Infiltration des Herzmuskels drastisch erhöht und für die beobachtete Zunahme von Thrombose, Kardiomyopathie und anderen vaskulären Ereignissen nach der Impfung verantwortlich sein könnte." Wie immer fassen die Autoren die Ergebnisse sehr vorsichtig zusammen.


Quelle: https://www.ahajournals.org/doi/10.1161/circ.144.suppl_1.10712 

PULS-Test: https://www.pulstest.com/physicians

HGF als Marker: https://link.springer.com/article/10.1007/BF02766790

Wir möchten bei dieser Gelegenheit auch noch einmal an die Ergebnisse der Obduktionen erinnern.

 

Sicher und ungesehen Nachrichten und Informationen von der Plattform Telegram oder allgemein aus den Internet holen und bringen mit VPN Tunnel von NordVPN

Tags: mRNA, Entzündungsmarker, Herzinfakt, impfung, Biontech, Moderna, Endothel, Perikarditis, Myokarditis, Koronarsyndrom, Angina pectoris

Drucken

Besucher

Heute 116 Gestern 182 Woche 475 Monat 5756 Insgesamt 259865

Aktuell sind 100 Gäste und keine Mitglieder online

Kubik-Rubik Joomla! Extensions